Jugendliche in Schutzausrüstung & Co geprüft

9. November 2017
Übungen Jugend
59 Feuerwehranwärter stellen sich beim Wissenstest vielen Fragen.

Der Nachwuchs ist bestens geschult

 

Beim alljährlichen Wissenstest im KBM-Bereich Waldmünchen hat am 9. November 2017 eine beeindruckende Anzahl von 59 Feuerwehranwärtern aus sieben verschiedenen Feuerwehren teilgenommen. Die Jugendlichen zeigten ihr theoretisches und praktisches Wissen zum Thema „Persönliche Schutzausrüstung und Unfallverhütung“. Am Ende konnten die Prüfer dem Nachwuchs zum Bestehen gratulieren und Abzeichen verleihen.

Alleine die Feuerwehr Waldmünchen entsandte 21 Teilnehmer, die Feuerwehr Prosdorf 19. Für den diesjährigen bayernweiten Wissenstest wurden Themen rund um „Unfallverhütung, Dienstkleidung und Unfallverhütung“ auserkoren und so hatten die Teilnehmer im Gerätehaus Waldmünchen diverse Testfragen sowie je nach Stufe auch praktische Übungen zu absolvieren. Die Testfragen waren sehr realitätsnah formuliert und wurden von den 59 Teilnehmern durchweg gut beantwortet. Ab der Stufe drei mussten die Jugendlichen zusätzlich ihr praktisches Wissen unter Beweis stellen: In einer Übung galt es, einen Haufen Kleidung den einzelnen Diensten vom Anwärter bis zum Feuerwehrmann zuzuordnen. In einer weiteren Übung mussten die Jugendlichen die Kennzeichnungen der Funktionen den jeweiligen Führungspositionen zuordnen. Die Jugendlichen konnten ihr erworbenes Wissen bestens erklären, so dass am Ende des Wissenstests alle bestanden hatten. Kreisinspektionsjugendwart Daniel Forster und Kreisbrandmeister Andreas Bierl gratulierten zur bestandenen Prüfung und überreichten zusammen mit Kreisbrandinspektor Norbert Auerbeck sowie Kreisjugendwart Florian Hierl die Abzeichen und Urkunden. KBI Auerbeck zollte den Jugendlichen Respekt für ihre gute Disziplin und zeigte sich stolz auf den Feuerwehrnachwuchs: „Der Zusammenhalt wird gefördert. Bleibt der Feuerwehr treu.“ Auch Florian Hierl freute sich über die stattliche Anzahl an Teilnehmern und bedankte sich bei Teilnehmern und beim Durchführungsteam.

Die 59 Jugendlichen waren aus folgenden Feuerwehren: Ast (5), Höll: (4), Prosdorf (19), Schäferei (3), Spielberg (5), Ulrichsgrün (2), Waldmünchen (21). Folgenden Stufen wurden abgelegt: Stufe 1 (23 Personen), Stufe 2 (13), Stufe 3 (12), Stufe 4 (8), Stufe 5 (3), Stufe 7 (1)