Ball in Klentsch besucht

17. Februar 2017
Vereinsleben
Ball in Klentsch besucht

Gute Laune beim Ball der tschechischen Wehr

 

 

Gut 35 Personen der FFW Waldmünchen haben am 17. Februar der Partnerwehr im tschechischen Klentsch Freitagabend zusammen mit Bürgermeister Markus Ackermann und seiner Frau Petra einen Besuch abgestattet und den dortigen Ball besucht. Die tschechischen Kameraden verstanden es bestens, die Besucher mit zwei lustigen Einlagen und einer Tombola zu unterhalten, so dass es ein äußerst kurzweiliger Abend wurde.

 

Gleich am Eingang wurde die Waldmünchner Abordnung von den tschechischen Führungskräften empfangen und in den Ballsaal gebracht. Vorsitzender Benjamin Schlegl und Kommandant Stefan Nachtmann bedankten sich für die Einladung und überreichten ein kleines Gastgeschenk. Auf dem Ball treten die Feuerwehren traditionell in Uniform auf. Auch in diesem Jahr spielte in bewährter und bester Manier die Musikkapelle „Vrchovanka“, welche ordentliche Blasmusik und mit fortschreitender Zeit auch moderne Musikstücke spielte. Viele junge Menschen besuchten den Feuerwehrball zu späterer Stunde. Auch Bürgermeister Markus Ackermann ließ es sich nicht nehmen, mit seiner Frau das Tanzbein zu schwingen. Sein Amtskollege Jan Boczeck schlüpfte ebenso in die Feuerwehruniform und wirkte bei den Einlagen mit. Die Höhepunkte des Balls waren zwei Einlagen, die von den Feuerwehrkameraden selbst erarbeitet worden waren. In Bettbezüge gehüllt tanzten die Feuerwehrler quer durch den Ballsaal, was in jedem Fall zur Erheiterung beitrug. In der zweiten Einlage „retteten“ die Wehrmänner dann eine Frau aus einem brennenden Haus. Hier wurde dann bei einem weiteren Tanz wieder viel nackte Haut gezeigt. Gegen Mitternacht meldete sich der Nachtwächter traditionell zu Wort. Er schritt durch den Ballsaal und sang ein Lied. Der Ball wird seit vielen Jahren auch von einer großen Tombola begleitet, bei der allerhand kuriose Sachpreise gewonnen werden können. Die Waldmünchner kauften natürlich wieder Lose und konnten schließlich diverse regionale Spezialitäten, Kalender oder aber einen Holzstock mit nach Hause nehmen. Ein Hotelgutschein wurde zum Anlass genommen, ein gemeinsames Essen der Führungskräfte beider Wehren zu vereinbaren. Durch diese und viele weitere gegenseitige Einladungen pflegt die Feuerwehr Waldmünchen im Besonderen diese grenzüberschreitende Freundschaft. Die Feuerwehr Klentsch kann im September auf ihr 140-jähriges Bestehen zurückblicken und wird dies auch entsprechend feiern.