Den 151. Jahrestag gefeiert!

26. November 2016
Vereinsleben
Den 151. Jahrestag gefeiert!

Jede Menge Ehrungen und Höchstleistungen

Jede Menge Ehrungen hat es am 26. November im Gerätehaus Waldmünchen zum 151. Jahrestag der FFW Waldmünchen gegeben. Dabei wurde deutlich, dass sich die Wehr auf vielen Feldern ehrenamtlich betätigt und keine Angst vor Nachwuchsproblemen haben braucht. Kreisbrandinspektor Norbert Auerbeck konnte außerdem einige Mitglieder für 25 jährige aktive Dienstzeit besonders ehren und Walter Urban die deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille überreichen.

 

Genau am 26. November vor 151 Jahren wurde der Aufruf im „Dirrmaaler Wirt“ zur Gründung einer Wehr erlassen und seitdem ehrt die FFW Waldmünchen an ihrem Geburtstag immer verdiente langjährige Mitglieder. Der Jahrestag startete traditionell mit dem Besuch der Vorabendmesse, in welcher den verstorbenen Mitgliedern gedacht wurde. Begleitet von den beiden Vereinsfahnen marschierte die Wehr ins Gotteshaus und anschließend wieder in das Gerätehaus. Besonders begrüßen konnte Walter Urban eine Reihe von Ehrengästen, darunter KBI Norbert Auerbeck, EKBI Anton Ruhland, KBM Andreas Bierl EKBM Hermann Bierl und Ehrenkommandant Josef Nachtmann. Auch Bürgermeister Markus Ackermann zeigte mit seiner Anwesenheit die Verbundenheit zur Wehr.

Ein Novum war die erstmalige Übergabe des deutschen Sportabzeichens an insgesamt neun Mitglieder. Im Frühjahr hatten diese in verschiedenen Disziplinen Sportprüfungen in Zusammenarbeit mit dem TV Waldmünchen abgelegt und damit letztlich auch gezeigt, dass sie fit sind für den Dienst in einer Feuerwehr. Hans Schmid und Helmut Schneider durften die Abzeichen in Bronze, Silber und Gold überreichen. Hans Schmid wünschte sich gleichzeitig mit einem Augenzwinkern, dass im kommenden Jahr nicht nur neun Mitglieder, sondern gleich doppelt so viele die Sportprüfungen ablegen. Dem Vereinsvorsitzende Walter Urban oblag es, zahlreiche passive Mitglieder für langjährige Treue zu ehren. Auch um den Nachwuchs muss sich die Waldmünchner Wehr derzeit wenig Sorgen machen. Kommandant Stefan Nachtmann ernannte junge Nachwuchskräfte zum Feuerwehrmann und außerdem viele weitere Personen nach fünfjähriger aktiver Dienstzeit zum Oberfeuerwehrmann. Auch Löschmeister und Oberlöschmeister wurden ernannt. Diverse Personen konnten das Dienstaltersabzeichen für langjährige aktive Dienstzeit, beginnend mit dem Eintritt zumeist als Jugendliche, in Empfang nehmen. Mit Franz Danzer, Herrmann Bierl und Josef Nachtmann musste die Wehr drei aktive und langjährig sehr engagierte Feuerwehrler in den „Ruhestand“ verabschieden, da sie die Altersgrenze erreicht hatten. Zum Dank überreichten Stefan Nachtmann und Michael Bierl den persönlichen Einsatzhelm mit einer Widmung. Für die zeitaufwändige Umstellung und Betreuung der Homepage bedankte sich Walter Urban bei Matthias Heimann mit einem Geschenk.

Für 25-jährige aktive Dienstzeit konnte Kreisbrandinspektor Norbert Auerbeck insgesamt sieben Mitglieder mit einer staatlichen Ehrung auszeichnen und eine Urkunde von Innenminister Joachim Herrmann übergeben. Jeder einzelne dieser Geehrten hatte nicht nur zahlreiche Lehrgänge besucht, sondern brachte sich auch in vielfältiger Weise in das Vereinsgeschehen ein. Kreisbrandmeister Andreas Bierl konnte den Geehrten deshalb das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber an die Uniform anheften. Und dann durfte KBI Auerbeck noch eine besondere Ehrung vornehmen: Die deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille wurde an den Vereinsvorsitzenden Walter Urban übergeben. „Walter Urban wird im Jahr 2017 nach fast 40-jähriger Tätigkeit aus der Vorstandschaft ausscheiden. Er hat in seinen Wirkungsjahren großen Einfluss auf die Entwicklung der FF Waldmünchen genommen und zuletzt mit enormen Zeitaufwand ein unvergessliches Fest zum 150. Jubiläum der Wehr organisiert.“ In seiner Laudatio stellte Auerbeck die großen Verdienste von Walter Urban heraus und konnte ihm anschließend das Ehrenzeichen an die Uniform heften. Dieser war sichtlich überrascht und bedankte sich.

Bürgermeister Markus Ackermann sprach der Wehr sein Kompliment aus: „Es war eine tolle und würdevolle Veranstaltung, die sehr gut besucht ist. Der Raum platzt fast aus allen Nähten, so werden Solidarität und Teamgeist sichtbar und spürbar.“ Die Sicherheit sei ein hohes Gut für die Bevölkerung und die FFW Waldmünchen stelle dieses auf hohem Niveau und mit großer Kompetenz sicher. Er vergaß aber auch nicht, das gesellschaftliche Engagement der Wehr hervorzuheben. Die FFW Waldmünchen pflege beste Kontakte zu tschechischen Wehren und habe sich überdies dem Thema Integration angenommen. Das Stadtoberhaupt beglückwünschte die Geehrten und zollte Walter Urban hohen Respekt: „Die Ehrung war ein sehr guter Vorschlag. Walter Urban lebt für die Feuerwehr, diese Auszeichnung steht ihm in jedem Fall zu.“ Die Gemeinde Waldmünchen könne stolz sein auf so eine aktive Wehr. Schließlich nutzte noch KBM Andreas Bierl die Gelegenheit, Grußworte zu sprechen: „Es sitzen heute viele Generationen hier im Saal. Uns Jüngeren sollten die älteren Generationen Ansporn sein, so weiterzumachen.“ Er wünschte weiterhin viel Spaß bei der Arbeit in der Feuerwehr, guten Zusammenhalt und zitierte einen guten Spruch: „Feuerwehr is niad scheed!“

 

Ehrungen:

Deutsches Sportabzeichen:

Bronze: Tobias Saffert, Stefan Zangl

Silber: Thomas Graßl, Georg Kussinger, Jürgen Lampatzer, Benjamin Schlegl, Bettina Zangl

Gold: Fabian Kussinger, Susannni Weingärtner

 

Passive Mitgliedschaft:

25 Jahre: Reinhold Babl, Franz Frank, Edgar Riedl, Albert Gruber, Heinrich Babl, Alfons Gruber jun., Lorenz Reithmeier, Andreas Rötzer, Herbert Zilker, Martin Bittner, Martin Frank, Christine Huber, Stefan Schönsteiner;

40 Jahre: Gerhard Winkler, Alfons Gruber sen., Karl Hartl, Walter Koch, Erich Liegl, Wolfgang Ruhland;

50 Jahre: Alfons Gruber, Michael Wagner, Hans Bücherl;

 

Ernennungen:

Zum Feuerwehrmann: Daniel Bauer, Fabian Kussinger, Sabrina Bauer, Simon Pux, Marius Heinrichmeier, Ron Wolf, Pascal Wald;

Zum Oberfeuerwehrmann: Daniela Rauscher, Andreas Dietl, Andreas Eisenhart, Johannes Eisenhart, Barbara Kussinger, Josef Paulus, Isabella Graßl, Peter Messbauer, Michael Beer, Tobias Saffert;

Zum Hauptfeuerwehrmann: Florian Gruber

Zum Löschmeister: Georg Kussinger, Andreas Biebl, Inden Birken Marco, Michael Gruber

Zum Oberlöschmeister: Peter Liegl, Alexander Weingärtner, Markus Bauer, Andreas Bierl

Dienstaltersabzeichen der Wehr:

Gaby Bauer (10 Jahre), Petra Köppl (30 Jahre), Markus Zwing (30 Jahre)

 

Staatliche Ehrungen für 25-jährige aktive Dienstzeit:

Stefan Guldan, Mike Inden Birken, Jürgen Lampatzer, Jutta Nachtmann, Ramona Nachtmann, Martin Müller, Anna Gruber

 

Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille:

Walter Urban

 

Ausgeschieden aus dem aktiven Dienst wegen Erreichen der Altersgrenze:

Hermann Bierl, Franz Danzer, Josef Nachtmann