Kindernachmittag im Gerätehaus

23. August 2016
Freizeit
Kinderferienfreizeit bei FFW

Feuerwehrhaus fest in Kinderhand

Wer weiß die Notrufnummer oder wer weiß die fünf W-Fragen? Das waren die ersten Fragen, die Georg Kussinger und Josef Paulus den gut 30 Kindern, die zum Kinderferiennachmittag der Freiwilligen Feuerwehr Waldmünchen am Dientag gekommen waren, stellten. Zudem hatten sich auch Tobias Urban, Jürgen Weingärtner, Josef Eidenhart und Jugendfeuerwehrler Marius Nachtmann den Nachmittag freigenommen um die beiden zu unterstützen.  Die Mädchen und Jungs waren, teils samt Eltern gekommen, um die Arbeit der Feuerwehr genauer zu begutachten. Zu Beginn führte Kussinger und Paulus zwei Gruppen abwechselnd durch die Halle und zeigten ihnen die Ausstattung der Löschfahrzeuge oder der Drehleiter genauer, wobei die Kinder mit ihren Fragen nie um eine Frage verlegen waren. Die Menge an Wasser die in ein solches Löschfahrzeug passt, wollte manch einer gar nicht glauben, genauso durften die Kinder den schweren Rettungsspreitzer einmal selbst in die hand nehmen.  Als weiteren Höhepunkt rüstete sich Georg Kussinger selbst mit dem schweren Atemschutz aus um den Kindern zu demonstrieren wie sich die Floriansjünger bei Bränden sehr schnell sogar noch im Fahrzeug ausrüsten müssen. Paulus fügte hinzu, dass diese Männer und Frauen im Brandfall hohe Temperaturen aushalten, um Verletzte zu retten. Am Beispiel von Marius Nachtmann wurde gezeigt wie so ein Jugendfeuerwehrler mit Übungsgewand aussieht. Zum Ende der Veranstaltung wurde zur großen Freude der Kinder im Hof der Gerätehauses noch ein kleiner spielerischer Abschluss aufgebaut. Mit Hilfe von Kübelspritzen konnten sich die Kinder als echte Feuerwehrmänner beweisen. Bei der Hitze kam die Abkühlung den meisten sehr gelegen.  Am Ende der Veranstaltung konnte man viele leuchtende Kinderaugen sehen und vielleicht den ein oder andern Feuerwehrmann für die Zukunft gewinnen. (whe)