Zu Besuch im Nachbarland

22. Februar 2019
Freizeit Vereinsleben
Waldmünchener Feuerwehr wie alle Jahre Gast am Feuerwehrball in Klentsch.

Ausgelassene Stimmung bei Feuerwehrball

 

Der Feuerwehrball in der tschechischen Nachbargemeinde Klentsch hat sich mittlerweile einen Namen erarbeitet und so ist es wenig verwunderlich, dass gleich mehr als 25 Feuerwehrler aus Waldmünchen der Partnerwehr am 22. Februar einen Besuch abstatteten. Dem Gefolge schlossen sich auch Bürgermeister Markus Ackermann mit seiner Frau Petra sowie KBI Norbert Auerbeck mit seiner Frau Sabine an. Die tschechischen Kameraden verstanden es bestens, die Besucher mit lustigen Einlagen und einer Tombola zu unterhalten.

Die Partnerwehr Klentsch hatte sich wieder bestens um die Bewirtung der deutschen Abordnung gekümmert. Erster Vorsitzender Benjamin Schlegl bedankte sich für die Einladung und gab zwei selbstgefertigte Schnapsbretterl zurück, welche die Kameraden aus Klentsch beim Waldmünchner Feuerwehrball zurückgelassen hatten. In bewährter und bester Manier spielte die Musikkapelle „Vrchovanka“, welche ordentliche Blasmusik und mit fortschreitender Zeit auch moderne Musikstücke spielte, so dass die Tanzfläche durch Jung und Alt immer gut besucht war. Bürgermeister Markus Ackermann ließ es sich nicht nehmen, mit seiner Frau das Tanzbein zu schwingen. Sein Amtskollege Jan Boczeck wirkte bei einer Einlage als Tänzer mit, genauso wie sein Stellvertreter Prema Lamac. Die Höhepunkte des Balls waren zwei Einlagen: So demonstrierten viele junge Mädchen ihre Tanz- und Choreografiekünste gleich zu Beginn des Balls. Zu späterer Stunde zeigten dann die Männer schon fast traditionell viel nackte Haut: Als Sportler verkleidet kamen beim kraftvollen Tanz die Muskeln zur Geltung, was die Damenwelt sichtlich erfreute. Der Ball wird seit vielen Jahren auch von einer großen Tombola begleitet, bei der allerhand kuriose Sachpreise gewonnen werden können. Die Waldmünchner kauften natürlich wieder Lose und konnten schließlich diverse regionale Spezialitäten, Kalender und Gutscheine mit nach Hause nehmen. Auch der Hauptpreis, ein Gutschein für ein Hotel in Babylon, wurde erlost und sogleich vereinbart, diesen mit einem gemeinsamen Essen beider Wehren in diesem Hotel einzulösen. Am Ende versteigerte die Wehr noch einen Flachbildschirm, der in die Mitte des Saales postiert wurde, und der dann für einen ordentlichen Preis an den Mann ging. Durch diese und viele weitere gegenseitige Einladungen pflegt die Feuerwehr Waldmünchen im Besonderen diese grenzüberschreitende Freundschaft. So stehen für dieses Jahr auch schon Termine für gemeinsame Übungen fest.