ABC-Übung in Ast

1. Juli 2018
Übungen
Beim Gründungsfest das Können eindrucksvoll demonstriert

Tolle ABC-Übung im Rahmen des Gründungsfestes

 

Für die kleine Ortswehr Ast ist das 130-jährige Bestehen natürlich ein besonderer Anlass und so hatte sich Kommandant Markus Zwing, der auch Mitglied der FFW Waldmünchen ist, etwas Außergewöhnliches einfallen lassen: Eine Gefahrgutunfallübung in Ast, zusammen mit der FFW Waldmünchen und dem ABC-Zug aus Cham. Für die Besucher am Fest war die nachmittägliche Übung am Sonntag eine tolle Abwechslung. Als Ausgangssituation wurde angenommen, dass ein Lastkraftwagen einen Unfall hatte und eine bewusstlose Person sich auf der Heckladefläche befand. Für eingesetzten Wehren stellt sich erst bei Eintreffen am „Unglücksort“ heraus, dass der LKW Schwefelsäure geladen hatte. Die ersteintreffende Aster Feuerwehr sperrte daher weiträumig im Sinne der GAMS-Regel ab. KBM Andreas Bierl fungierte als Moderator und erklärte den Zuschauern jeden einzelnen der nun folgenden Schritte: Die FFW Waldmünchen kümmerte sich mit zwei Atemschutzträgern sofort um den Verletzten und verbrachte diesen aus dem Gefahrenbereich. Außerdem wurde von den Waldmünchner Kräften eine Notfall-Dekontamination aufgebaut, bis der ABC-Zug aus Cham eintraf. Schließlich schlüpften zwei Waldmünchner auch noch in die grünen Chemieschutzanzüge, um das Auslaufen von Stoffen zu unterbinden. Der Zug aus Cham rückte schließlich mit ABC-Erkunder, Abrollbehälter Umweltschutz und dem Gerätewagen Dekontamination an. Die Beteiligten zeigten den Zuschauern eine perfekte Zusammenarbeit. Nach gut einer halben Stunde in brütender Hitze war die Übung beendet und die Zuschauer hatte noch die Gelegenheit, die speziellen Gerätschaften aus nächster Nähe zu begutachten.