Schwerer Verkehrsunfall bei Geigant

Schwerer Verkehrsunfall bei Geigant

Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem Auto kam es am Samstag, 08.08.2020 gegen 15 Uhr auf der Staatsstraße 2146 bei Geigant, Höhe der Abzweigung nach Sinzendorf. Ein Auto, besetzt mit zwei Personen will Richtung Sinzendorf abbiegen und übersieht ein Motorrad das in Richtung Geigant unterwegs ist. Der Motorradfahrer prallt mit voller Wucht in die Beifahrerseite des PKW und wird von seinem Zweirad herunter zuerst gegen den abbiegenden PKW und dann in ein vorbeifahrendes Fahrzeug geschleudert, dabei wird er schwerst verletzt, die Insassen im vorbeifahrenden PKW bleiben unverletzt. Der Beifahrer des abbiegenden Autos wird durch den Aufprall mittelschwer verletzt und ist im Fahrzeug eingeschlossen. Zur technischen Rettung wird daher durch die Führungskräfte auf „Person eingeklemmt“ erhöht und somit auch das Waldmünchener HLF angefordert. Vor Ort werden beide Türen der Beifahrerseite samt B-Säule mittels Spreizer und Schere entfernt, mit Schnellangriffsschlauch und Micro-Cafs wird der Brandschutz sichergestellt. Gleichzeitig unterstützten Waldmünchener Kräfte bei der Patientenversorgung. Nach rund einer halben Stunde ist der Patient befreit und kann dem Rettungsdienst übergeben werden. Er wird genauso wie die leichtverletzte Fahrerin des PKW ins Krankenhaus nach Cham transportiert. Der Motorradfahrer wird durch den anwesenden Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Regensburg geflogen. Neben den Einsatzkräften der Stadtwehr waren die Feuerwehren aus Döfering, Geigant, Katzbach, Rannersdorf, Schönthal und Sinzendorf geleitet von KBM Christian Bauer und den KBI Norbert Auerbeck und Marco Greil im Einsatz. Vor Ort waren neben den Feuerwehren und der Polizei auch zwei Rettungswagen des BRK mit Notarzt Petr Jirmasek und Einsatzleiter Christian Pauli sowie der Regensburger Rettungshubschrauber. Für die Angehörigen wird die Krisenintervention verständigt. Die Staatsstraße bleibt für mehrere Stunden gesperrt.


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung "Große Schleife" - 170
Einsatzstart 8. August 2020 15:20
Fahrzeuge HLF 20/16