VU Zillendorf

Schwerer Verkehrsunfall bei Zillendorf – Vier Personen verletzt

Waldmünchen. Zu einem schwereren Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Waldmünchen am Montag, 29. August 2016 gegen 16 Uhr auf die Staatsstraße 2146 zwischen Prosdorf und Geigant alarmiert. Dort war ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Fahrzeug und drei Insassen aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und im angrenzenden Maisfeld gelandet. Nach dem Versuch einer Katze auszuweichen kam der Subaru ins Schleudern und überschlug sich auf dem niedrigen Abhang zum Maisfeld, kam dort aber wieder auf den Rädern zum Stehen. Die Waldmünchener Wehr rückte mit MZF, HLF und V-LKW mit VSA in Richtung Einsatzort aus. Der V-LKW mit Verkehrssicherungsanhänger wurde bei der Abzweigung Moosdorf aufgestellt um den Verkehr frühzeitig abzuleiten. Noch vor Eintreffen der Feuerwehren aus Geigant und Prosdorf waren die Insassen aus den Fahrzeugen gelangt und vom Rettungsdienst versorgt. Eine 15-jährige Mitfahrerin wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Klinikum Weiden geflogen. Die drei anderen wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus nach Cham gebracht.  Zusätzlich alarmiert waren die Feuerwehren aus Herzogau und Rannersdorf, welche ebenfalls den Verkehr regelten. Geleitet wurde der Einsatz von Kreisbrandinspektor Norbert Auerbeck, sowie den Kreisbrandmeistern Christian Bauer und Andreas Bierl. Der Einsatz endete nach einer knappen Stunde. Am Unfallort waren außer der Polizei zwei Krankenwagen, zwei Rettungswagen sowie ein Notarzt des BRK und der Rettungshubschrauber. Die Polizei nahm nach Beendigung des Einsatzes genauere Ermittlungen zum Unfallhergang auf.


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung 214
Einsatzstart 29. August 2016 16:00
Mannschaftstärke 18
Fahrzeuge MZF
HLF 20/16
V-LKW