Rettung mit Dreibein und "Milan"

Einen eher ungewöhnlichen Einsatz hatte die FFW Waldmünchen am 15. Mai zu bewältigen. Um 14:07 Uhr alarmierte die Leitstelle Regensburg die Feuerwehren Diepoltsried, Rötz, Tiefenbach und Waldmünchen nach Diepoltsried für eine Personenrettung. Gemeldet wurde eine verletzte Person in einem Schacht. Die Stützpunktfeuerwehr Waldmünchen rückte an mit Drehleiter und HLF 20/16. Vor Ort waren bereits die Kräfte des Rettungsdienstes und andere Wehren. Die verletzte Person lag in der Garage in einem gut drei Meter tiefen Schacht, in welchen sie bei Auslieferungsarbeiten gestürzt war. Es galt, die verletzte Person möglichst schonend aus dem Schacht zu hieven. Mit Hilfe von Rettungsdreibein, Schleifkorbtrage und dem Sicherungsgerät „Milan“, welches vor einigen Jahren primär für sehr lange Schächte beschafft worden ist, konnte die FFW Waldmünchen eine zügige Rettung der Person herbeiführen und diese dem Rettungsdienst übergeben. Die gute Ausbildung im Bereich „Absturzsicherung“ machte sich erneut bezahlt.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Große Schleife - 170
Einsatzstart 15. Mai 2019 14:06
Einsatzdauer 1 Stunde
Fahrzeuge HLF 20/16
DLK 23/12