Tödlicher Motorradunfall bei Ast

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf Staatstraße 2400

 

Am Abend des 21. Juli ereignete sich auf der Staatsstraße 2400 kurz vor der Abzweigung nach Ast erneut ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst im vergangenen Jahr war an fast gleicher Stelle ein Fahrzeug von der Straße abgekommen. Auf regennasser Fahrbahn war nun dieses Mal ein 19-jähriger Motorradfahrer zusammen mit einer 17-jährigen ohne Fremdbeteiligung von der Straße abgekommen und gegen eine Leitplanke gekracht. Die Leitstelle Regensburg alarmierte um 20:38 Uhr. Es wurden die Feuerwehren aus Ast und kurz darauf aus Waldmünchen zur Einsatzstelle geordert, ebenso KBI Norbert Auerbeck und KBM Andreas Bierl. Der Rettungsdienst war mit zwei Fahrzeugen unter Leitung von Michael Daiminger vor Ort. Auch wurde der Rettungshubschrauber aus Regensburg zum Unfall hinzugezogen. Vor Ort musste festgestellt werden, dass der 17-jährigen nicht mehr geholfen werden konnte, sie erlitt tödliche Verletzungen. Der Fahrer des motorisierten Zweirades wurde über die Leitplanke in eine Wiese geschleudert. Sofort veranlassten die Feuerwehren eine Vollsperrung der Straße und richteten entsprechende Umleitungen ein. Aus Waldmünchen rückten an das Mehrzweckfahrzeug, HLF 20/16, Versorgungs-LKW mit Verkehrssicherungsanhänger sowie die Drehleiter. Diese wurde dann auch gebraucht, um mittels Schleifkorbtrage den schwer verletzten Motorradfahrer aus der Wiese unterhalb der Straße zu retten, bevor der Rettungshubschrauber diesen weitertransportierte. Die Notfallseelsorge wurde verständigt, um Angehörige und Ersthelfer zu betreuen.

Aufgrund der Spurenlage und der Schwere des Unfalls wurde die Hinzuziehung eines Gutachters angeordnet. Deshalb wurde die Einsatzstelle bis spät in die Nacht hinein von den Waldmünchner Kräften ausgeleuchtet. Ebenfalls wurde Stadtpfarrer Wolfgang Häupl verständigt, der dann zusammen mit den Einsatzkräften ein Gebet für die Verstorbene betete. Nach dem Abtransport der Maschine und einigen wenigen Reinigungsarbeiten konnten die Kräfte um kurz vor 1 Uhr den Einsatz beenden.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Kleine Schleife
Einsatzstart 21. Juli 2018 20:38
Einsatzdauer 4 Stunden
Fahrzeuge MZF
HLF 20/16
DLK 23/12
V-LKW
Sicherungsanhänger Verkehr