2 Verletzte bei Verkehrsunfall

2 Verletzte bei Verkehrsunfall

 

Ein frontaler Zusammenstoß zweier PKW hat sich am Abend des 29. Mai auf der Staatsstraße 2154 Richtung Spielberg an der Abzweigung nach Untergrafenried ereignet. Dabei wurden zwei Personen verletzt, wobei eine Person möglichst schonend durch Einsatz der Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit werden musste.

Im Kreuzungsbereich an der Abzweigung nach Untergrafenried („Schindlerhof“) waren die beiden PKW um zirka 18.30 Uhr zusammengestoßen. Nach Absetzen des Notrufs wurden durch die Integrierte Leitstelle in Regensburg die Feuerwehren Hocha, Schäferei, Spielberg und Waldmünchen sowie Kreisbrandinspektor Norbert Auerbeck und Kreisbrandmeister Andreas Bierl zur Einsatzstelle geschickt. Die Feuerwehr Waldmünchen befand sich zu dieser Zeit in Wassersuppen zu einer Übung gemeinsam mit tschechischen Feuerwehren. Von dort aus fuhren schließlich das Mehrzweckfahrzeug, das HLF 20/16 und vom Gerätehaus Waldmünchen der V-LKW zur Einsatzstelle. In einer ersten Meldung wurde von einem brennenden PKW gesprochen, was sich jedoch glücklicherweise nicht bestätigte. Zur medizinischen Versorgung eilten Notarzt Dr. Etti, ein Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes sowie die Unterstützungsgruppe für den Rettungsdienst aus Waldmünchen zur Einsatzstelle. Die Staatsstraße musste für den Verkehr von den Ortswehren komplett gesperrt werden. Vor Ort mussten die Einsatzkräfte feststellen, dass zwei Personen verletzt, jedoch nicht in den Fahrzeugen eingeklemmt waren. Die Unfallfahrzeuge wurden durch die Feuerwehr gesichert und stromlos gemacht. In Absprache mit dem Notarzt übernahm die Feuerwehr Waldmünchen die Schaffung einer großen Öffnung an einem Unfallfahrzeug durch Entfernen der kompletten B-Säule. Dadurch konnte die Verletzte bestmöglich medizinisch versorgt und aus dem Fahrzeug patientenschonend gerettet werden. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizeistation Waldmünchen wurde der Abtransport der völlig zerstörten Fahrzeuge veranlasst. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Waldmünchen waren anschließend mit der Reinigung der Unfallstelle und dem Aufstellen von Warnschildern in Absprache mit der Straßenmeisterei beschäftigt.


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung Große Schleife 170
Einsatzstart 29. Mai 2018 18:35
Fahrzeuge MZF
HLF 20/16
V-LKW